Hund5
(-;-) GzN

(-;-) aufgenommen via Integrated Circuit Recorder & zeitverzögert vertextet

Ab urbe condita (1)
Zu Olims Zeiten fand ein Gespräch zwischen zwei Menschen statt. Einer war ich, den anderen nennen wir im weiteren Verlauf Olim. Sein tatsächlicher Name und alle anderen Rahmenbedingungen tun nichts zur Sache bei, würde die Leser auch gänzlich verwirren. Und trotzdem, beispielsweise, könnte ich behaupten, sein wirklicher Name ähnelt dem, dem ich ihm jetzt gebe - Olim. Er besteht auch aus vier Buchstaben, wobei nur einer an korrekter Stelle und überhaupt vorkommt, alle anderen sind anders. Wer nun an Otto denkt, liegt völlig falsch. Auch Alex wäre völlig falsch, so nennt man mich - und so nenne ich mich auch hier.

Olim Salve.
Alex Seit wann bist du unter die Römer gekommen?
Olim Seit wann liest du solchen Schund?
Alex Das Thomas-Evangelium?
Olim Solange es dabei bleibt.
Alex Ich lese mich gerade von unten nach oben.
Olim Seit wann?
Alex Seit ich mit 14 auf den Geschmack kam. Und seitdem ich Zugang dazu fand.
Olim Soll das heißen, du hast alle apokryphen Schriften aus dem AT gelesen?
Alex Nicht alle, nur die, die mich ansprachen. Einige habe ich nur überflogen. 
Olim Um Gottes Willen.
Alex Ja genau, um diesen Willen.
Olim Was?
Alex Nun ja, es wird wohl sein Wille gewesen sein, der mich überhaupt zur Bibel trieb.
Olim Na klar doch.
Alex Selbstverständlich. Mit 14 hatte ich mal einen Sonnenstich.
Olim Mit wäre ein Bienenstich lieber. *Jamjam*
Alex Zumindest trug es sich so zu...
Olim ... das du in einen abgedunkelten und kühlen Raum für einige Tage eingesperrt warst.
Alex Die Tür war niemals zugesperrt.
Olim Und trotzdem warst du da. Ich kenne die Story. Da war nur eine Bibel und dir war langweilig.
Alex Ganz richtig. Ein Bett, eine Bibel, eine Nachttischlampe. 
Olim Und nachdem du mit dem Buch durchwarst, hat dir deine Mutter die Apokryphen gereicht. 
Alex So war es nicht. Der Auslöser war eher meine Oma.
Olim Häh?
Alex Ja, sie hatte so ein paar alte Bücher, meist so Gesangsbücher.
Olim Und wo hat sie die verborgen?
Alex Sie lagen offen herum. Und ich hab sie gefragt...
Olim Die Kurzfassung.
Alex Mich hat das fasziniert, ich war neugierig, fragte wo man mehr davon finden könnte.
Olim Kurzfassung!
Alex Ich versuchte es beim Pfarrer, ich versuchte es im Bücherbus.
Olim Kurzfassung!!
Alex Ich war erfolgreich, auch wenn es ein paar Jahre bedurfte.
Olim Und jetzt liegen sie alle bei dir offen herum.
Alex Nein, sie sind in meinem Kopf.
Olim Außer das Thomas-Dingens.
Alex Ja, heutzutage gibt es Internet und in jeder Bücherei kannst du die dir bestellen.
Olim Und du glaubst, dass das alles ursprünglich ist, was du da kaufst.
Alex Selbstverständlich ist es das nicht, aber ich habe ja Jahre damit zugebracht...
Olim Das ganze Zeugs aus anderen Quellen in dein Gehirn zu hämmern.
Alex Ja, und das war gar nicht so einfach. Was ich heute betreibe ist nur eine Nachlese.
Olim Und was sagt dir dein Thomas?
Alex Das eigentliche Kindheitsevangelium nach Thomas zeigt den jungen Jesus.
Olim Aha.
Alex Das ist interessant, aber grundsätzlich nichts Bewegendes.
Olim Verstehe, und darum liest du es noch mal in heutigen Worten.
Alex Die verwendeten Buchstabenkombinationen in diesem Werk sind gut und leicht verständlich. 
Olim Aber...!?
Alex Nun, wenn man forscht, sollte man immer da beginnen, wo alles seinen Ursprung hatte.
Olim Da ist der kleine Jesus aber ganz weit von entfernt.
Alex Nicht unbedingt. Es gibt da ein Buch namens Ephraim, in dem er schon erwähnt wird.
Olim Klar doch.
Alex Du weißt davon? 
Olim Natürlich nicht. Ich halte mich an die Basics, wenn überhaupt.
Alex Schade. Aber interessiert es dich wenigsten ein wenig?
Olim Ich komme wohl nicht drum herum, also leg schon los ... aber: Kurzfassung!
Alex Nun, Ephraim ist der jüngste Abkömmling von Josef, ein Stamm Israels.
Olim Kurzfassung.
Alex Dieser Ephraim(stamm) hat genauso wenig mit dem Buch wie mit Kishon zu tun.
Olim Der sagt mir was. Geiler Humorist.
Alex Schriftsteller, habe eine Vielzahl seiner Bücher verschlungen.
Olim Jetzt wird mir einiges klar. Er ist die Inkarnation von Josefs Abkömmling und...
Alex Quatsch nicht. Ich soll mich doch kurz fassen.
Olim Meine Herren, also los, aber kurz und bündig, bitte.
Alex Nach meinem heutigen Wissensstand entstand das Buch nicht unter Ephräm den Syrer. 
Olim Häh, wer soll das sein? Muss man den kennen?
Alex Er hat zumindest im 4. Jahrhundert n. Chr. sehr viel geschrieben, vieles wird ihm auch nur einfach zugeschrieben, wie eben auch dieses Buch, das seinen Namen trägt.
Olim Und um was geht es?
Alex Um eine detaillierte Ausarbeitung des Hexaemerons.
Olim Was bitte?
Alex Um die sechs Schöpfungstage.
Olim Aha. Und da kommt dann auch Jesus vor. Hat seinen Daddy heimlich geholfen, häh?
Alex Unsinn. Er wird erst beim Tod Adams von Gott erwähnt. 
Olim Ich sehe. Und du glaubst daran?
Alex Es geht nicht um glauben, Olim. Es geht etwas Verborgenes wiederzufinden.
Olim Jesus im Paradies, oder wie? Durch Bücher von Menschenhand geschrieben. 
Alex Wer soll es sonst schreiben? Vox audita perit, littera scripta manet! 
Olim Was bitte?
Alex Das gesprochene Wort verweht, das Geschriebene bleibt bestehen!
Olim Das mag sein, aber was hat das damit zu tun?
Alex Ganz viel. Jedem von uns wurde etwas eingehaucht. Ein kleines Stückchen Wahrheit.
Olim Und wenn wir nicht gestorben sind...
Alex Genau. Wir stehen geradezu in der Pflicht, diesen Teil zu ergründen, bevor wir sterben.
Olim Das ist mir zu hoch.
Alex Es ist schon schlimm genug, dass wir nur diesen kleinen Funken haben. Frühere Menschen...
Olim ... hatten den Stein des Weisen in sich, willst du sagen, wie?
Alex Wenn wir jetzt noch die Steine ins Boot nehmen, dann wird es wirklich kompliziert.
Olim Also gut, dann erzähle mir einfach, was der gute Ephraim so alles niederschrieb.
Alex Hast du Zeit?
Olim Nein, ich habe Durst. Das viele Reden lässt meine Kehle vertrocknen.
Alex Ich pflichte dir da mal bei. In principio erat verbum.
Olim Häh?
Alex Am Anfang war das Wort. Ich besorge uns was zum Trinken.


      
2 Gedankenkommentare
  
Martina Pfannenschmidt 'schrub' am 6. Oktober 2015 um 10:01 folgende Gedanken:

... und das Wort war bei Gott!!! Freue mich schon auf die Fortsetzung und lasse derweil liebe Grüße hier!

Alexander Glas 'schrub' am 6. Oktober 2015 um 10:12 folgende Gedanken:

Et Deus erat Verbum - und Gott war das Wort. ^^

Welche Farbe schwingt dein Wort? ↳ K()m|\/|e|\|t|€r[- es ↵

Und/oder: T[-I↳€ ↙es↘ Ergebensten Dank.

« [ V e r w a n d @ t e  T h e m e n P o s t s ] «